Welche DVB-T-Software gibt es auf dem Markt?

Buytra DVBT-StickSie haben sich einen DVB-T-Stick gekauft und möchten diesen auch auf dem Computer nutzen? In der Regel ist bei dem Stick auch eine Software dabei. Das Problem ist aber, dass diese oftmals nicht so funktioniert wie der Nutzer es gerne möchte. Selbst in Test wurde bestätigt, dass die mitgelieferte Software oftmals nur befriedigend abschneidet. Es fehlen meist Werkzeuge, die der Nutzer dennoch gerne hätte. Was können Sie dagegen tun? Ganz einfach eine andere Software nutzen. Es gibt ein paar Lösungen, die Ihnen vielleicht weiterhelfen können. Diese kosten zwar Geld, diese kleine Investition sollte es Ihnen aber wert sein. Schließlich haben Sie schon viel Geld für den Stick ausgegeben, dann soll der auch richtig funktionieren.

Software die Nutzer gerne verwenden

Welche DVB-T-Software gibt es auf dem Markt?Es gibt drei Programme, die von Nutzern sehr gerne benutzt werden und die vor allem auch zufriedenstellen. Sie müssen zwar ein im Schnitt zwischen 15 und 20 Euro ausgeben, dafür bekommen Sie aber auch etwas für Ihr Geld.

  • Mimundo TV Player ist eine Software, die einige tolle Funktionen und Einstellungen bietet. So gibt es eine Schnell-Aufnahme, mit der Sie eine gerade laufende Sendung noch schnell aufnehmen können. Auch ist es sehr praktisch, wenn mehrere Nutzer das Programm verwenden, weil sich verschiedene Benutzer anlegen lassen. So kann sich jeder nach Belieben seine eigene Sprache, ein Passwort und eine Benutzergruppe anlegen. Dieses Programm gibt es für etwa 20 Euro.
  • Watch TV Professional Ex 1.5 hat eine nicht ganz so ansprechende Nutzeroberfläche, ist aber praktisch, wenn Sie Kinder im Haus haben. Mit der Software haben Sie die Möglichkeit eine Programmsperre einzurichten und mit einem PIN können Sie bestimmte Programme sperren und auch freischalten. So haben Sie es in der Hand, welche Sendungen Ihre Kinder sehen dürfen. Sie haben auch die Möglichkeit eine Sendung zur Aufnahme zu programmieren und anschließend den PC herunterzufahren. Die Software merkt sich die Programmierung und nimmt sie auf. Sie haben eine Timer-Funktion, die Sie an bestimmte Filme erinnert. Haben Sie diese dennoch verpasst, können Sie nach einer Wiederholung suchen. Dieses Programm kostet etwa 18 Euro.
  • Das dritte und günstigste Programm ist der DVBViewer 3.2.6. Er verfügt ebenfalls über viele praktische Funktionen. Eine tolle Sache ist die Programmierung für eine Aufnahme. Sollte der Computer gerade aus sein, fährt das Programm den PC selbstständig hoch, damit die programmiert Aufnahme starten kann. Sie haben die Möglichkeit die Videos in verschiedenen Formaten zu speichern. Mittels eines zweiten Empfangsmoduls auf der DVB-T-Karte könnten Sie sogar Picture in Picture schauen. Dafür muss Ihre Karte aber über das Empfangsmodul verfügen! Der DVBViewer bietet Ihnen auch eine Diashow, einen Videoplayer und eine Musikabspielfunktion. Was Nutzer an ihm auch schätzen, ist die Tatsache, dass er viel kann für wenig Geld. Er ist leicht zu bedienen und kostet mit etwa 15 Euro nicht viel.
Programm Besonderheiten
Mimundo TV Player
  • Schnell-Aufnahme
  • verschiedene Benutzer
Watch TV Professional Ex
  • Programmsperre
  • Timer-Funktion
  • Suche nach Wiederholungen
DVBViewer
  • sehr günstig
  • Timer-Funktion
  • Picture in Picture
  • Diashow
  • Videoplayer
  • Musikabspielfunktion

Passen Sie bei „Free Software“ auf!

Natürlich bietet das Internet auch eine Reihe an Programmen, die Sie kostenlos auf den PC laden können. Hier ist allerdings Vorsicht geboten, da Sie sich auch schnell einen Virus auf den Computer ziehen können. Grundsätzlich kostet gute Software auch Geld, und wie Sie oben sehen, ist das nicht sehr viel, aber durchaus eine Investition wert.

Tipp! Sie haben auch die Möglichkeit sich auf der Homepage des DVB-T-Stick-Herstellers umzusehen. Oftmals finden Sie dort die neuesten Versionen, die Ihren Stick durchaus verbessern können. Probieren Sie aber immer erst die originale Software des Sticks aus und schauen Sie, ob diese ihren Zweck erfüllt. Man kann nicht standardmäßig davon ausgehen, dass die beim Kauf enthaltene Software nicht gut ist. Auch die Hersteller kennen das Problem und verbessern ihre Programme kontinuierlich.

Sollten Sie sich aber ein Programm kaufen, schauen Sie, ob dieses auch mit Ihrem Stick kompatibel, denn nicht jede Software funktioniert auch bei jedem DVB-T-Stick. Sind Sie unsicher, fragen Sie beim Hersteller Ihres Sticks nach. Dieser kann Ihnen auch weiterhelfen, bezüglich der richtigen Softwarewahl. Wenn Sie das alles berücksichtigen und sich noch ein klein wenig erkundigen, steht dem nächsten Filmeabend nichts mehr im Wege.

Vor- und Nachteile einer DVB-T-Software

  • oftmals günstig erhältlich
  • meist einfache Installation
  • Kosten

Neuen Kommentar verfassen